Aktuell Sommer 2018 +++ Letzter Schultag ist Freitag, 13. Juli 2018: Zeugnisausgabe in der 3. Stunde +++ Mittwoch, 29. August: Wiederbeginn des Unterrichts 8.00 Uhr +++ Wir wünschen allen erholsame und schöne Ferien!+++

So erreichen Sie uns:

Telefon: 0209 - 3899470     Fax: 0209 - 38994733

Nachprüfungen Nachprüfungen Nachprüfungen Nachprüfungen Nachprüfungen

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

im Folgenden finden Sie hier die Informationen zu den Nachprüfungen zur nachträglichen Versetzung.

 

  • Wichtig: Meldung zur Nachprüfung bis Freitag, 10.08.2018 per Post 
  • Schriftliche Prüfungen: Montag, 27.08.2018
  • Mündliche Prüfungen:

Dienstag, 28.08.2018 (bitte erfragen Sie hierfür die Uhrzeiten ab dem 27.08.2018 vormittags zwischen 9.00 - 12.00 Uhr/ siehe auch Aushang) 

 

Bepro - eine neue Kooperation für die Mulvany-Realschule

 Bepro unterstützt Mulvany-Realschule

 IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“

 

 Gelsenkirchen. – Die Mulvany-Realschule und die Bepro Blech- und Profilstahl GmbH & Co.   KG in Gelsenkirchen sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-   Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer

 

 (IHK) Nord Westfalen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten gestern (10.   Januar) eine entsprechende Vereinbarung. Damit steigt die Zahl der Kooperationen in   Gelsenkirchen auf 26. Für die Realschule ist es die dritte Partnerschaft mit einem   Unternehmen in der IHK-Initiative.

 

 Hauptziel des IHK-Projektes ist es, Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung   sowie Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Viele   Jugendliche haben nur ungenaue Vorstellungen von einer betrieblichen Ausbildung und den   guten Karrierechancen, die sie bietet“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Sabine Braukmann.   Unternehmen wie Bepro seien bestens geeignet, „den Schülern die Vielfalt und Wirklichkeit   der Arbeitswelt zu zeigen, mit ihren Möglichkeiten, aber auch mit ihren Anforderungen“, so   Braukmann weiter.

 

 Künftig können die Jugendlichen der Mulvany-Realschule zum Beispiel ihr Betriebspraktikum   bei Bepro absolvieren. Darüber hinaus stellt der international tätige Stahlhandel Plätze für   die obligatorischen Berufsfelderkundungen für Schüler der achten Jahrgänge zur Verfügung.

 

 Bepro-Geschäftsführer Sören Filipczak unterstreicht angesichts sinkender   Schulabgängerzahlen die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Um unser   Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen wir schon heute offensiv auf die   jungen Leute zugehen und immer wieder begabte und motivierte Jugendliche in unserer   Region entdecken, ausbilden und fördern.“ Nur so könne ein Betrieb wettbewerbsfähig   bleiben, so Filipczak. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen: Die   Schüler erkennen ihre Interessen und wir finden Talente, die es zu fördern lohnt.“

 

 Schulleiterin Christiane Melzer betont: „Das IHK-Projekt bietet unseren Schülern, aber auch   den Lehrern die Chance, Betriebe hautnah kennenzulernen und sich für Ausbildungsberufe   und Wirtschaft nachhaltig zu begeistern. Durch die Mitarbeiter der Bepro wird ein   persönlicher Kontakt aufgebaut, der Schülern den Weg in das Berufsleben erleichtert.“

 

 Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen in ihrem Bezirk   Unterstützung  bei der Anbahnung von Kooperationen an. Ansprechpartnerin für das Projekt   „Partnerschaft Schule-Betrieb“ ist im Emscher-Lippe-Gebiet Sabine Braukmann, Telefon   0209 388-314.

Auszeichnung für beste Praktikumsmappen

 

Preisverleihung der besten Praktikumsberichte

 

Wir haben zum wiederholten Mal am DGB Wettbewerb für die besten Praktikums-berichte erfolgreich teilgenommen.

 

Ausgezeichnet wurden Jennifer Budäus (9ai) für ihren Bericht über ihr Praktikum in der Malzer's Backstube im Verkauf und Özlem Uzunyol (9b) für ihren Bericht über ihr Praktikum im Marienhospital in GE -Ückendorf. Für ihren Fleiß erhielten beide neben einem Zertifikat mehrere Sachpreise und Gutscheine, darunter u.a. für die Mayersche Buchhandlung und die Zoom-Erlebniswelt.

 

Wir freuen uns sehr und gratulieren herzlich!

Informationen zum Schulcatering der Stadtküche

Neu!Neu!Neu!Neu!Neu!Neu!

 

Jeden Montag

von

7.30-8.00 Uhr

 

Frühstück in der Mensa

 

(bitte bei Frau Wrobel oder Herrn Castelle anmelden)

William Thomas Mulvany

Namensgeber unserer Schule



Unser Schulgarten

 

Endlich, nach längerer Planung zeigen nun die nach den Sommer-ferien begonnenen Arbeiten an unserem Schulgarten erste Ergeb-nisse. In diesem Garten wird im Rahmen eines wöchentlich statt-findenden Projekttages von den Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Förderschwer-punkten gearbeitet.Diese Idee ist entstanden, um dem vielfältigen Förderbedarf der Schüler in einem 45 minütigen getakteten Realschulsystem besser Rechnung tragen zu können.

Jetzt für Eltern und Schüler zum Download - unser aktueller Terminplan für das Schuljahr 2017/18
Terminplan 2017-2018 Stand 29-09-2017 EL
Adobe Acrobat Dokument 74.1 KB

Herzlich willkommen an der Mulvany-Realschule!

"Normal ist die Verschiedenheit."

(Henning Köhler in erziehungskunst, November 2009)

"Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. Lassen Sie uns die Behinderten und ihre Angehörigen auf ganz natürliche Weise in unser Leben einbeziehen. Wir wollen ihnen die Gewißheit geben, daß wir zusammengehören. Damit helfen wir nicht nur ihnen, sondern auch uns selbst. Denn wir lernen im Umgang mit ihnen wieder zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben."

(Richard von Weizsäcker, Dezember 1987)

 

Die Mulvany-Realschule ist eine lebendige, quirlige Realschule im Herzen Gelsenkirchen-Bismarcks, die durch die besondere Diversität ihrer Schülerschaft geprägt ist. Hier lernen Schülerinnen und Schüler verschiedenster ethnischer, sozialer und kultureller Hintergründe in einem funktionierenden und von Respekt geprägtem Miteinander.

 

Das integrative Schulkonzept zur gemeinsamen Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen wurde durch die Schulqualitätsanalyse des Landes NRW (Februar 2013) ebenso als beispielhaft ausgezeichnet wie die Gestaltung des Ganztagskonzepts, die Berufswahlvorbereitung oder die Bildung im Bereich moderner Medien.

 

Das Schulkonzept ist auf folgenden Eckpfeilern konzipiert: